Leopold Schefer
Die Lebensversicherung

 

 

Seiten   3   4   5   6   7   8   9   10   11   

 bullet1 I. Der neue Doctor.

 

S. 3

Wo ist Sie denn so lange gewesen? Frau Mill, Frau Mill!
        Sein Sie nicht böse, Herr Doctor! Ich bin auch nicht gut. Aber erlauben Sie, daß ich mich setze und an Manual und Pedal mich ausruhe, ich bin müde — denn bis auf die Zunge, also total, total! Hier, auf denselben Großmutterstuhl durft' ich mich bei Mydoctor Hammer auch immer setzen, selbst wenn die vornehmsten Damen zugegen waren, und aus Scheu vor mir und meinen Luxaugen nicht gern mit der Wahrheit heraus wollten; aber da sagte Mydoctor: Sie ist taub! — als nämlich Ich — und zum Beweise schalt er mich eine alte — gute Katze — als nämlich Mich! die das auch hinnahm! Aber die alte Katze hörte gar wohl und sah durch die halbverschlossenen Augen gar schlau, und half ihm dann manch liebes Mal den richtigen

 

S. 4

Punct treffen, da er zu artig auf Weiber-Worte hörte. Also ich bin taub! merken Sie sich das ja!
        Aber so lange zu bleiben! Was wird nun aus dem Kochen?
        Braten will ich holen! und zur Strafe: für mein Geld. Sonst hatten wir so nichts! Denn sehen Sie, Herr Doctor, ich kam eigentlich zuerst als Amme hier in Mydoctor Hammers Haus. Mydoctor hatte meinen Mann — seinen Leibkutscher — ob er gleich nur den Einen hatte, — was man sagt curirt, auf Kohllik — ob er gleich wirklich auch Kohl gegessen — indeß mein seliger Leibkutscher Hall, von seinem Fall mit der Lady Caroline — das spatlahme Thier! einen ganz andern, incorporirten Leibfehler hatte; und so bekam er den Brand, und ich als Pension zugleich den Dienst als Amme. Daher stammt auch mein Ansatz zum Dicke werben, denn den lieben Kindern zu Liebe wird uns Ammen alles mittelbare Gute reichlich aufgetischt, und wir dürfen frei über alle Speisen und Getränke ziehn, es sei Tag oder Nacht. Ach, das war eine schöne Zeit, als wir noch Ammen waren — als nämlich Ich! Daher sagte Mydoctor: Jeder Doctor muß auch die Zerlegekunst oder Onotemnie studirt haben, sonst kann er seines Leibkutschers Frau in Pension nehmen müssen — als nämlich Mich! und jeder Chirurgus ist ein bloßer Schmierurgus, wenn er nicht weiß: Wem? Wo? Wie viel? Welchem? — Gesunden oder Kranken, er soll und darf, etwa nur zur Ader lassen, geschweige die Kuhpunctur machen,

 

S. 5

oder welches Nilo me tangere er nicht tuschiren darf mit Höllenstein, was so schlimm sei, als in der Brustentzündung weniger als zwanzig Grad Tartarus Medicus in einer Dose zu geben. Sehen Sie, und gestern Abend hörte ich: Morgen — als nämlich heute — würden 3,000 Ammen aus Zwirnlein in Holland, auf dem Wege von Colchester herein nach London kommen. Mein Gott, das mußt' ich sehen! Und was hab' ich gesehen? — Sie hatten alle Bärte, ja Einige — Hörner und kamen auf allen Vieren. Und ein Staub — Puh! Aber unter den 30,000 neugierigen jungen Herren und eitlen Damen war ich nur eine Närrin — die sich selber zum Besten gehabt; denn wenn man so alt ist wie ich, läßt man sich nicht mehr zum Narren haben. Sie lachen über die 3000 Ziegen! Nein, weinen möchte man, daß solche bärtige, zwar auch gelüsterne, aber doch weder Wein-, Braten- noch Gebacknis verständige Thiere kommen, armen ehrlichen verständigen Mädchen und Weibern das Brot wegzunehmen — ohne es genießen zu können! Dam, die Ziegen-Comité!
        Uns Aerzten thut das wenig Abbruch; meinte der Doctor.
        Vortheil soll es Ihnen bringen, Mydoctor. Denn ich bin nun bei Ihnen. Wo es nur die Gelegenheit gab, wo etwa in dem Morgennebel Iemand nicht recht sahe, oder den Schnupfen bekam, oder schon hatte, oder hustete, da rühmte ich, als Unbekannte, den neuen

 

S. 6

Doctor Silvati, die und die Straße, die und die Nummer, aber leider höchstens sehr früh nur ein Stündchen zu Hause zu treffen! Manchem klang ihr Name so etwas italienisch, und sie wollten darum etwas zweifeln — sie nämlich und nicht Ich. Aber ich sagte, ein gescheidter Doctor kann in Afrika selber ein gescheidter Doctor sein und werden. Noch haben Sie keinen Patienten gehabt — noch könnten Sie Ihren Namen ändern, wenn es nicht später noch ehrenhafter ist. Hat doch Ihr Vater ihm auch geändert, wie Sie mir sagten, als er aus Italien gekommen, wo er Stivali oder Stiefel geheißen und als Kaufmann den Absatz verloren, nämlich bankrot gemacht, und sich hier durch eine reiche Parlhie wieder vorgeschuhet und auf die Beine gebracht. Ich möchte Sie auch gern auf die Beine bringen! Aber dazu ist wenig Anstalt! Du lieber Gott, da sitzen wir und sehen die lieben Bücher an! Ich zwar von draußen, und Sie von drinnen. Ihre Streifen Papier zu Recepten liegen noch unberührt aufgeschichtet, die Treppe ist so rein wie ich sie früh gewaschen, und Sie — Sie sehen noch gar nicht bekümmert aus, und blättern und suchen nicht in den Büchern, so wie Mydoctor Hammer, wenn er einen ellenlangen Krankenbrief erhalten.
        Freilich! tröstete sie der Doctor durch Einstimmen in ihre Klagen — worauf sie gewiß dann widersprach — das Studium ist hier zu Lande so kostbar, daß es die besten Köpfe nur wählen

 

S. 7

können, wenn sie schon gute Beutel haben. Mit der Miethe für das leere, noch ganz honore Logis im Modeviertel und die im doppelten Sinne propern Kleider ist vollends das Letzte darauf gegangen; und wenn ich nach den Interessen, die ich eingenommen, zu Kapital soll angeschlagen werben, so bin ich so gut wie eine Assignate von der Griechischen Anleihe; indeß ein Sinecurist, oder Bischof der 10,000 Pfund des Jahres Einnahme, das heißt — Leibrente hat, doch ein Kapital von einer halben Million werth ist. Ja ein leibhafter Schneider, der des Jahres nur seine hundert Pfund verdient, ist ein Kapital von 1,000 Pfund und hat daher mit Recht seinen Nähn - adelstolz, und auch der Staat weiß ihn zu schätzen, als hochzuversteuerndes Staatsmitglied. Mein verhörtes, verschnittenes, verbüchertes, zersessenes und veressenes Geld im Collegio war das Letzte von meinem Vater, der nun in Canada gestorben, und nicht einmal seine Frau — meine Mutter — verlassen hat, da sie ihn längst schon verlassen, und kurz nachher, als ich als Kind Hieher gekommen, um nur fort aus dem Hause und in gute Schule gebracht zu werden, seinen Compagnon in — ich weiß nicht wo, geheirathet. Daher denn der Vater auch nie der Mutter mehr in seinen Briefen an mich erwähnt. Ich sollte in des Vaters Religion erzogen werden; das hatte die Mutter nicht zugegeben. Darüber hatten sie sich in den Text geredet, sich erst als zwei verschiedene Wesen erkannt — und geschieden. Und lebt sie noch und käme sie auch — hat sie Vermögen?

 

S. 8

hat sie nicht vielleicht mehr Kinder, die nun auch wohl schon groß sind und bedürfen? Die Kinder zweiter Ehe scheinen den Weibern fast immer die Ersten; die Kinder aus erster Ehe sind meinetwegen Wechselbälge, die man aussetzen, wenigstens um Alles rechtschaffen betrügen muß, um dem Vater das Vaterherz im Leibe zur Galle zu machen. Wird sie mir mittheilen? Und soll ich von Ihr annehmen, da sie wahrscheinlich der Nagel zum Sarge des Vaters gewesen? — Still! kommt nicht Jemand?
Nein! Niemand, total Niemand! Ich nahm eine Prise in der Tasche aus der Dose; das klapperte! Die Dose ist alt; sie war einmal von Papiermaschine, und weit sie nun nicht mehr durch das hundertmalige Quitschen des Tages oder des Nachts sich über mein Schnupfen mokirt, so bekommt sie das Gnadenbrot, alle Tage für einen Pennv zwei Loch Doppel-Myps oder schwarzes Gedankenpulver, und davon lebt sie und meine Alte. Wenn Wir nicht wußten, was wir ewig kochen sollten, da hab' ich schon manches gute Gericht aus der Dose gehohlt. Sie wirb mir noch ferner helfen in allen Leibesnöthen. Nur nicht den Muth verloren, sondern gefunden! Denn Erstens sind Sie die Hauptsache: ein Doctor! Am Doctor gehn alle Gesunden nur mit Ehrfurcht vorüber, denn Alle wandeln, das wissen sie Alle, früher oder später total in seine Hände. Die Gesunden haben alle nur den Laufpaß von ihm, und er

 

S. 9

sieht dem Dinge so ruhig zu. Unterdeß räth er bei Parlements-mitgliedern zum Kriege; er widerlegt es mit keiner Sylbe, daß das gelbe Fieber, die schwarze Blatter, das rothe Rohr, der couleurische Morbus oder Tieffuß nicht ansteckend sei; er erzählt den Fall, wo dem Gesandten die kleine Tochter nach der eingelympften Kuhpocke unheilbar erblindet und gar gestorben, und tausend dergleichen Fälle; er läßt in London fabricirte Allerhand continentale, wohl gar plumbirte Weine verkaufen, und kauft sie nur nicht, sondern läßt sich vom Weinbrauer ächten Oldhock schenken. Und Alles dergleichen aus diesem Fache. Drittens sind Sie ein neuer Doctor! Und ein neuer Doctor ist für das kranke Volk ein Kronprinz, der auf den Thron Eßculapidis steigt — sagte Mydoctor Hammer. Er wird der Held sein, kein Mensch wird mehr leiden. Alle Hebel werden nun aufhören, alle Apotheker, mit ihren roth, blau und grün illuminirten Wassergläsern werden geschlossen; die alten Kräuterweiber müssen ihr den Ziegen und veredelten aus den Zähnen gerissenes Kraut den Ziegen lassen, das nur durch das bloße Hineintragen in die Affizin zu Golde ward, und im Preise hundertfach anschwoll wie gepreßtes Heu aus Firlebock, wenn es pferdemaulrecht zergabelt wird. Die erste Zeit, wo er ein neuer Erster Lord der Schatzkammer des Todes ist, muß er wahrnehmen — ich meine nämlich nicht den Tod sowohl, sondern den Doctor —

 

S. 10

der muß sie wahrnehmen, vor allen Dingen um zu heirathen und irgend wo eine reiche hübsche junge Dame wegzufischen; denn der Titel Doctor, der durch Doctor Swift, Doctor Luther, Doctor Syntax und Zeter-ah, so lange und so vielfach berühmt ist, lockt die Mädchen und Schwiegermütter natürlich mehr als sein Gold; denn die Doctoren sind heut zu Tage sogar politische Herren geworden, die Königen und Ministern helfen, wenn es die Herstellung ihrer Gesundheit erfordert, sie auf das Land, ins Bad, auf eine Reise zu schicken, oder länger krank zu erhalten, früher gesund zu machen, wie es die Regierung hinter den Regierten-Häuptern verlangt. Das weiß jede Colchester-Austernfrau aus allen Zeitungen. Und wird die ganze Familie krank, so muß der Herr Schwiegersohn Alle ohne Laus-Theeo curiren, und hoffentlich gut, wenn nicht eine Erbschaft ins Spiel kommt. Erstens also, sind Sie ein hübscher Herr, wie es nicht Wenige giebt in England, sogar in London. Drohen Sie mir nicht mit dem Finger — ich bin viel zu alt, als daß ich das sagen kann, und habe mich nicht selber mehr zum Besten, wie bei Mydoctor Hammer, der mir nie, nach seiner Seligen Tode die Aussicht raubte, einmal meine eigne Mydoctor Hammern zu werden, auch mich in ihrem Bette schlafen ließ, Alles nur, wie ich blinde Gans nun sehe, um seine Wirthschaft so ehrlich zu führen wie eine Frau. Hätt' ich ihn nur zum Scheine versteht sich, recht tüchtig

 

S. 11

betrogen, recht plump und offenbar, vielleicht hätt' er mich dann geheirathet! denn ich war sonst in Allem sein Damulus. Sie brauch' ich nun nicht zu betrügen, das sehen Sie deutlich an mir. Ich möchte nur, daß Wir wieder so gute Baßtetchen und Sosüßchen braten und backen könnten wie bei Mydoctor Hammer. Mehr wünsch' ich nicht. Darum sollen Sie haben. Darum Zweitens, müssen Sie es so machen wie Mydoctor Ha — — —

 
 

Seiten   3   4   5   6   7   8   9   10